Keine Punkte trotz starker erster Halbzeit

18. Juni 2019

Backnangs Landesliga-Footballer empfingen vergangenen Samstag die Ostalb Highlanders im Karl-Euerle Stadion. Die ersatzgeschwächten Wolverines hofften auf einen Sieg, um den Nicht-Abstiegsplatz sichern zu können.

Beim spieleröffnenden Kickoff verloren die Gäste aus Heidenheim den Ball kurz vor der eigenen Endzone und brachten die Backnanger Offense in eine aussichtsreiche Feldposition. Mit zwei Laufspielzügen über Matthias Messerschmid verwandelten die Gastgeber die gute Position in Punkte und es stand nach wenigen Sekunden 7:0. Die Defense war ähnlich gut aufgelegt und konnte einen Touchdown der Highlanders verhindern. Die Gäste erzielten jedoch ein Fieldgoal zum 13:3. Die Backnanger Offense machte da weiter, wo sie aufgehört hatte. Mit einem kurzen Lauf über 8 Yards und einem Pass von Quarterback Dennis Rieger auf Sven Ellwanger folgten die nächsten Punkte. Ellwanger legte hierbei 60 Yards zurück. Mit einem Zwischenstand von 13:3 ging es in das zweite Viertel. Den Highlanders gelang anschließend der erste Touchdown zum 13:10, doch auch die Backnanger Offense konnte noch vor der Halbzeit punkten. Quarterback Dennis Rieger behielt den Ball selbst und legte nach starker Vorarbeit durch Jonas Weller und Matthias Messerschmid die restlichen sechs Yards in die Endzone zurück. Die 20:10 Führung konnte das Team bis zur Halbzeitpause halten.

Die zweite Spielhälfte gestalteten die Gäste aus Heidenheim hingegen quasi nach Belieben. Noch im dritten Viertel drehten die Highlanders das Spiel und gingen erstmals in Führung. So stand es zum Ende des dritten Viertels bereits 20:27. Zu diesem Zeitpunkt hätte Backnang noch alle Chancen gehabt, die Führung wieder zu übernehmen. Heidenheim hatte sich zwischenzeitlich aber offensichtlich auf das Backnanger Angriffssystem eingestellt und ließ keine Punkte mehr zu. „In der zweiten Halbzeit haben wir es den Highlanders sehr einfach gemacht zu punkten, da wir Ihnen mehrfach den Ball in guter Feldposition übergeben haben.“, fasst Headcoach Michael Müller zusammen. So gelang es den Highlanders noch zwei weitere Touchdowns zu erzielen und die Führung auf 20:41 auszubauen.

Zufrieden zeigte sich Müller zumindest mit der ersten Hälfte: „Uns war die Wichtigkeit des Spiels klar und wir sind sehr gut in die Partie gestartet. Die erste Halbzeit war erwartungsgemäß hart umkämpft.“

Die Entscheidung über Abstiegs- oder Relegationsplatz ist zwar noch offen, doch das Spiel in Kornwestheim am 29. Juni könnte entscheidend sein. „Der Fokus liegt nun in einer bestmöglichen Vorbereitungsphase für das Entscheidungsspiel gegen die Kornwestheim Cougars.“, sagt Müller. Das Hinspiel in Backnang verlor man mit 21:41.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblr