Platzregen, Spielunterbrechungen und eine Heimniederlage

14. Mai 2019

Vergangenen Samstag empfingen die Backnang Wolverines den Tabellenführer aus Mannheim. An diesem Tag sollte der Gegner jedoch nicht das einzige Problem bleiben, denn heftige Regenergüsse, Hagel, Blitz und Donner sorgten für zwei Spielunterbrechungen im Karl-Euerle Stadion.

Die Gastgeber starteten denkbar schlecht in das Spiel, denn nach drei Spielzügen ging bereits der Ball verloren. Im Gegenzug brauchten die Bandits nicht lange, um die Backnanger Endzone zu erreichen. Mit einem Pass über 20 Yards erzielten die Gäste den ersten Touchdown zum 0:7. Der daruffolgende Drive der Backnanger Offense lief zwar besser und man konnte ein First Down erzielen, danach war jedoch Schluss. Die Bandits hingegen punkteten erneut mit einem weiten Pass und bauten die Führung zum 0:14 aus. Im zweiten Viertel versuchten die Mannheimer zunächst ein Fieldgoal, das die Backnanger Verteidigung verhindern konnte. Während der Backnanger Angriff auch im zweiten Spielviertel keine Punkte erzielen konnte, war Mannheim wieder erfolgreich. Mit einem Mix aus Pass-und Laufspielzügen brachten sich die Bandits in eine gute Feldposition und legten die letzten Yards per Lauf in die Endzone zurück zum 0:21. Bei den Wolverines schien anschließend die Wende zu kommen. Mit 14 Spielzügen und drei First Downs marschierte das Team erstmals gut über das Feld. Mit einem spektakulären Pass von Dennis Rieger auf Markus Niekrawietz, der üblicherweise Runningback spielt und nur aufgrund der Verletzungssituation als Receiver auf dem Feld stand, kamen die Wolverines bis an die 1-Yard-Linie der Gäste. Als man jedoch bemerkte, dass die Spielzeit der ersten Halbzeit abgelaufen war, war die Enttäuschung groß.

Die zweite Hälfte starteten die Gäste aus Mannheim erneut erfolgreich und brachten mit einem Lauf über 25 Yards wieder Punkte auf die Anzeigetafel. Inzwischen stand es 0:28 und auf Seiten der Wolverines gab es erste verletzungsbedingte Ausfälle. Das Team gab sich jedoch nicht auf und konnte im dritten Viertel erstmals punkten. Mit einem Laufspielzug durch die Mitte tankte sich der wuchtige Runningback Dominik Pflumm über 36 Yards in die Endzone der Gäste. Per Two-Point-Conversion legte man zwei Punkte oben drauf zum 8:28. Der nächste Touchdown der Bandits ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Mit dem 8:35 war die Niederlage der Wolverines endgültig besiegelt und man entschloss sich am Ende dazu, die Spielzeit auslaufen zu lassen, um die ohnehin schon angespannte Personalsituation nicht weiter zu strapazieren.

Auf zwei gewonnene Spiele zu Beginn der Saison folgten also nun schon drei Niederlagen. Den Wolverines gelingt es aktuell nicht, konstant über vier Spielviertel ihre Leistung abzurufen. Die Verletzungssituation kommt erschwerend hinzu. Dem Team bleiben nun zwei Wochen, um sich auf das Spiel in Schwäbisch Hall vorzubereiten und die Verletzungen auszukurieren. Das nächste Heimspiel findet erst wieder am 15. Juni statt.

Deutlich knapper gestalteten die Flagfootballer ihre Spiele am Sonntag. Im Karl-Euerle Stadion lud die U15 in der 7on7 Flagliga B zum Heimturnier. Zu Gast waren die Heilbronn Salt Miners und Schwäbisch Hall Unicorns. Die Liga ist in drei Gruppen unterteilt, wobei die Sieger der Gruppen am Ende um die Meisterschaft spielen. In beiden Spielen konnten die jungen Wolverines gut mithalten und kassierten die meisten Punkte über Big Plays. Das Spiel der Heilbronner wurde größtenteils von einem Spieler getragen. Am Ende unterlagen die Flaggies mit 8:13. Den Touchdown erzielte David Vogelmann mit einem gefangenen Pass von Vincent Castelli. Gegen Schwäbisch Hall zogen die Wolverines mit 0:18 den Kürzeren. Für das Highlight auf Seiten der Gastgeber sorgte David Schmidt mit einer Interception, also einem angefangenen Pass. Der nächste Spieltag ist dann am 19. Mai in Heilbronn.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblr