Wolverines unterliegen zuhause

30. April 2019

Im dritten Saisonspiel empfingen Backnangs Footballer vergangenen Samstag die Kornwestheim Cougars. Nach einer verschlafenen ersten Halbzeit musste man sich am Ende mit 21:41 geschlagen geben.

Mit zwei Siegen in Folge ging das Team mit breiter Brust in das dritte Saisonspiel. Vielleicht war man sich seiner Sache schon zu sicher, denn gleich zu Beginn der Partie wurde die Backnanger Verteidigung vom Laufspiel der Cougars überrascht. Mit 0:7 gingen die Gäste in Führung und konnten im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit noch zweimal punkten zum 0:21. Die Backnanger Offensive kam zu spät ins Rollen und erzielte so erst gegen Ende der ersten Hälfte die ersten Punkte. Quarterback Dennis Rieger bediente Receiver Hakan Cilingir mit einem Pass über 11 Yards in der Endzone zum 6:21. Den Zusatzpunkt verwandelte Tim Döringer per Kick zum 7:21. Mit diesem Zwischenstand gingen beide Mannschaften in die Halbzeitpause.

Nach der Pause wollte man direkt mit Punkten starten, musste sich allerdings nach drei Versuchen schon wieder vom Ballbesitz trennen. Erfolgreicher waren hingegen die Cougars, die gleich die nächsten sieben Punkte einfahren konnten. Mit 7:28 kam die Backnanger Offense also wieder aufs Feld und konnte gleich den Anschluss-Touchdown erzielen. Drei erfolgreiche Pässe von Dennis Rieger auf Marcel Weiss und Jonas Weller brachten Backnang bis an die 2-Yards-Linie. Matthias Messerschmid legte die fehlenden Yards per Laufspielzug in die Endzone zurück. Den Zusatzpunkt verwandelte erneut Tim Döringer zum 14:28.

Im letzten Spielviertel kamen die Wolverines noch in Schlagdistanz und punkteten in Person von Matthias Messerschmid erneut per Laufspielzug. Kicker Döringer verwandelte den Zusatzpunkt erneut sicher zum 21:28. Zu diesem Zeitpunkt war das Spiel noch vollkommen offen, jedoch zerstörten die Cougars gleich im Anschluss jegliche Träume der Gastgeber. Mit einem einzigen Laufspielzug erreichten die Kornwestheimer die Endzone und bauten ihre Führung damit zum 21:34 aus. Den Zusatzpunkt konnten die Wolverines verhindern. Zu allem Überfluss verloren die Wolverines beim anschließenden Kickoff den Ball und brachten die Cougars somit in eine aussichtsreiche Feldposition. Diese nutzten die Gäste und erzielten den finalen Touchdown und Zusatzpunkt zum 21:41 Endstand.

„Unsere Verteidigung hat leider zu keinem Zeitpunkt das Laufspiel der Cougars in den Griff bekommen. Zudem hat unser Angriff sehr lange gebraucht, um in Fahrt zu kommen und Punkte zu erzielen.“, fasst Headcoach Michael Müller nach dem Spiel zusammen.

Mit der bitteren Niederlage möchten sich die Wolverines nicht allzu lange beschäftigen und richten den Blick bereits auf das anstehende Heimspiel gegen die Heidelberg Hunters. Diese sind kommenden Samstag um 15 Uhr im Karl-Euerle Stadion zu Gast.

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblr